Ausbildung bei GC

Bei GC finden Ideen ihren Nährboden

Thomas Herrmann ist persönlich haftender Gesellschafter der HTI GIENGER KG. Seinen vielen Auszubildenden stärkt der Chef den Rücken und ist jederzeit offen für die Ideen der jungen Nachwuchskräfte. Denn schon während seiner Ausbildung in den 70er-Jahren innerhalb der GC-GRUPPE hat er erfahren, dass gute Ideen ankommen und der Motor des Erfolgs sind.

„Solange ich mich erinnern kann, hatte ich immer Ideen, die ich verwirklichen wollte. Für diese Träume habe ich immer gebrannt und sie waren immer ein wichtiger Motor in meinem Leben. In der Schule ließ sich die Verwirklichung nur in Maßen umsetzen, auch die Kreativität hatte zu den damaligen Zeiten ihre Grenzen.

Richtig interessant wurde es für mich erst 1975 – das Jahr, in dem meine Karriere bei der GC-GRUPPE mit einer Ausbildung begann. Hier fand ich den Raum und den fruchtbaren Boden, den ich schon immer gesucht hatte. Da gab es zu meiner Überraschung keine Ressentiments und auch nicht die stetige Frage, wer mit welcher Ausbildung was darf und wer nicht. Überzeugen konnte bei GC schon damals, wer Ideen hatte und wusste, wie man sie erfolgreich umsetzt.

HTI GIENGER Herrmann

Klar, Kreativität und Ideen brauchen auch immer ihren Resonanzboden. Bei der GC-GRUPPE habe ich auch jene faszinierenden Menschen getroffen, die man braucht, um auch mal unbeschadet „quer“ laufen zu können. Menschen, die jungen Nachwuchskräften mit ihrem Vertrauen den Rücken stärken, um Außergewöhnliches zu leisten, aber auch eine Richtung vorgeben. Heute ist es nicht viel anders bei uns in der GC-GRUPPE: Junge Menschen kommen für ihre Ausbildung zu uns und finden weit geöffnete Türen und aufmerksame Zuhörer.

Als Gesellschafter in der GC-GRUPPE ist meine Arbeit auch heute genauso faszinierend wie am ersten Tag: Ideen können hier wie Bausteine aufeinander und an die rechte Stelle gesetzt werden. An diesem „Ideen-Turm“ arbeiten in der GC-GRUPPE alle gemeinsam –  und zwar alle Hand in Hand und nicht jeder gegen jeden! Meine Welt ist das interdisziplinäre Netzwerken, Initiativen zu gründen, Veränderungen zu moderieren und dafür zu begeistern, zu lernen und – ganz wichtig – Wissen als Grundlage für unser Unternehmen zu verstehen: Als junger Mensch und am Anfang Ihrer Karriere ist genau das auch Ihre große Chance!“

Jobbörse